Morgaine DeAsera, die Magd

Wer meine Eltern waren weiß ich leider nicht, denn ich wuchs in einem Kloster auf. Das einzige, was ich bei mir hatte, war eine kleine Schatulle, auf der mein Name stand: Morgaine DeAsera.
Da ich ein recht gehorsames Mädchen war, nahm mich eine alte, weise Schwester auf. Die Jahre vergingen und da meine liebevolle Ziehmutter des Schreibens, Lesens und Rechnens mächtig war, brachte sie es mir ebenfalls bei. Als sie starb, ereilte uns ein schreckliches Unglück. Das Kloster wurde von wilden Barbaren angegriffen und niedergebrannt. Jene, die nicht fliehen konnten, wurden verschleppt oder getötet. Ich flüchtete in den Wald und folgte einer Frau. Leider verlor ich sie aus den Augen, doch das Glück war mir hold, denn ich fand ein kleines Völkchen mit dem Namen „Populus Draconis“, welches mich herzlich aufnahm. Nun bin ich mit jenem Volk auf Reisen und habe schon einiges erlebt.